PROJEKTE DES RADEGAST (BE) LEBEN e.V.

Wasserspiel.jpg
Matschanlage

Von der Planung bis zur Fertigstellung des Projekts vergingen knapp 2 Jahre. Im Juni 2018 erfreute sich der Verein besonders über den 2. Platz des „Vereinstalers“ der Köthen Energie GmbH und der damit verbundenen Geldprämie. Die Matschanlage samt Trinkwasserspender, die in den warmen Sommermonaten für Abkühlung sorgt, wurde auch von weiteren Sponsoren unterstützt. Unter anderem erhielt der Verein eine großzügige Spende der Volksbank eG Köthen-Bitterfeld. Beim „Radio SAW Angrillen“ versammelten sich Radegaster Bürger und unzählige Gäste umliegender Ortschaften bei bestem Wetter auf die Radegaster Festwiese um ihren Teil zur Finanzierung beizutragen.

Eine Zeitkapsel für die Grundsteinlegung wurde von der Kitaleiterin Kati Zwanzig mit ihren Schützlingen gemeinsam vor dem Bau der Matschanlage am 12.11.2018 gelegt. An diesen Meilenstein erinnern sich die Kinder noch sehr gut. Ob die Kapsel mit Tageszeitung und Beleg der Kindertagesstätte Kinderglück beim Buddeln und Matschen jemals wieder gefunden wird...

Die bunten Wimpel und Luftballons sowie Banner der Sponsoren die am Ostersamstag 2019 zur Einweihung auf dem Spielplatz im Wind hin- und her tanzten, standen sinnbildlich für diese großartige Gemeinschaftsarbeit. In mehreren Arbeitseinsätzen wurde dieser Tag ehrenamtlich vorbereitet und erhielt mit Kaffee und Kuchen, einem Karussell und Kutschfahrten seinen Höhepunkt. Die Vereinsmitglieder von Radegast (be)leben e.V. als auch die Feuerwehr sowie der Feuerwehrverein trugen gemeinsam zu einem gelungenen Kinderfest bei. Mit dem Erlöschen der Flammen des Osterfeuers ging ein bedeutsamer Tag zu Ende.

Bereits zur Tradition geworden, erhellt der große Herrnhuter Stern ab der letzten Novemberwoche den Marktplatz. Sobald der Stern erleuchtet brennen mit ihm auch die Lichterketten und weitere Sterne in der Walther-Rathenau-Straße.

Die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Kinderglück werden unter der großen Eiche von den Vereinsmitgliedern in Empfang genommen. Gemeinsam verbringen wir schöne Stunden bei Grillwurst und Glühwein. Der Kinderpunsch darf dabei selbstverständlich nicht fehlen. Mit musikalischen Beiträgen leuten die Kinder die Adventszeit ein.

Kommt gerne vorbei und genießt die weihnachtliche Stimmung in Radegast. Mehr Informationen gibt es im Veranstaltungskalender.

Wer möchte gerne einen Stern über seiner Haustür haben?

Meldet euch unter info@radegastbeleben.de.

PHOTO-2017-11-29-06-55-40.jpg
Sternleuchten
Radegast_Logo.png

#LÄUFTHIERINRADEGAST

Was im September 2019 als Jugendprojekt im Radegaster Sportlerheim begann, wurde zu einer großartigen Teamarbeit in Ort: mit Zukunftsvisionen und Umsetzungsideen beteiligte sich die Radegaster Jugend im Alter von 12 bis 17 Jahren bei der Erweiterung des Angebots auf dem Spielplatz. Durch Eigenleistung und Sponsoren konnte mit Engagement, Freude und Fleiß das Gelände neben der ortsansässigen Freiwilligen Feuerwehr Radegast bereits um drei Attraktion ergänzt werden:

Skaterbahn.jpg
Skaterbahn

Franz, Ole und Jonathan sind die Gruppenmitglieder aus dem Jugendprojekt #läuft hier in Radegast, die sich eine eigene Skaterbahn gewünscht haben und an der Umsetzung mit einer eigenen Schrottsammelaktion mitgewirkt haben. Weitere finanzielle Beiträge leisteten die Jungs durch die Hilfe und Unterstützung beim Radegaster Schlippenadvent. Hier waren die 3 sowie die anderen Jugendlichen des Gesamtprojektes bei den Auf- und Abbauarbeiten beteiligt.

Seilbahn.jpg
Seilbahn

Annalena, Sophia, Lena, Celina heißen die Gründerinnen und Paten der neuen Errungenschaft neben der Skaterbahn. Seit Gründung des Jugendprojektes beteiligten sich auch die Mädels bei der Gestaltung und Umsetzung. Mit selbstgebackenen Plätzchen sicherten sich die Mädels eine eigene Verkaufshütte auf dem jährlichen Schlippenadvent und wurden mit großzügigen Einnahmen belohnt.

Basketballkorb
Basketballplatz

Tim, Paul und Lukas setzen sich für einen eigenen Basketballplatz ein – „so ein Zwinger wie in Köthen wäre optimal“, so der Plan. Die Körbe sind vorhanden, eine Betontischtennisplatte wurde versetzt, die Feuerwehr stimmte einer neuen Zufahrt zum Übungsplatz zu um die Fläche an die Jugend freizugeben. Nun sind die letzten Arbeiten zu verrichten – der Zaun wird in Zusammenarbeit mit der Jugend im Sommer 2021 gesetzt.

7D81805B-7797-4F7A-8112-737737E91045-1024x684.jpeg
Brunnenfest

Nach fast einem Jahrzehnt Trockenheit fließt dank der Reinigungsarbeiten der Jugendfeuerwehr und der vereinsübergreifenden Reparaturarbeiten wieder Wasser aus dem Marktplatzbrunnen. Feierlich eingeweiht wurde die Instandsetzung auf dem Brunnenfest im Mai 2017. Bei Kaffee und Kuchen wird der Nachmittag musikalisch vom Radegaster Chor begleitet. Das selbstgestaltete Puppentheater hält kleine Überraschungen und Märchen für die jüngsten Gäste bereit. Obligatorisch leuchtet die Hüpfburg auf der Wiese. Im April 2018 lud der Verein interessierte Gäste zu einer Kremserfahrt zum Theuren Christian ein, um die vom Ort abgelegenen Arbeiten zu präsentieren. Begleitet wurde der Kutscher vom Radegaster Bürger Werner Hellmich, der Geschichtliches zu berichten wusste. Mit Livemusik und Tanz schaffte es dieses Fest bis dato in den Radegaster Veranstaltungskalender.

Bushaltestelle

"Radegast – wo selbst das Warten an der Bushaltestelle zu einem schönem Erlebnis wird"Jessica Prell

Wenn man in der Bushaltestelle am Radegaster Markt sitzt,dann wird man sehr charmant von Chrissi angelächelt. Hierbei handelt es sich um das Maskottchen der Stadt, welches dem Wegedenkmal „Theurer Christian“ nachempfunden ist. Neben ihm ziert eine Karte von Radegast dasInnere der Haltestelle. Doch bevor die Bushaltestelle in neuem Glanz erstrahlen konnte, waren mehrere Arbeitseinsätze von freiwilligen Helfern unserer Stadt notwendig. So rückten unter anderem die Mitglieder des Vereins Radegast (be)leben e.V. mit allem heran, was der heimische Putzschrank hergab. Doch wer hätte gedacht, dass sich Omas Haarspray als ultimative Wunderwaffe gegen Graffitis eignet. Abgerundet von einem Einsatz mit dem Kärcher unserer freiwilligen Jugendfeuerwehr, konnte anschließend das von Lisa Schöppe designte Werk, Dank der Firma „Atelier Hafermalz“, gedruckt und angebracht werden. Es ist immer wieder schön mitzuerleben, mit welchemEnthusiasmus die RadegasterInnen für ein schönes Stadtbild sorgen. Lasst uns gemeinsam diese liebevoll gestalteten Haltestellenwände genießen und vor allem bewahren - getreu dem Motto „Voll schön hier in Radegast“. 

Weiße Blumen
Friedhofspark
Flyer.JPG

Die ersten („kleineren“) Arbeiten im über die Jahre zugewucherten Friedhofspark begannen bereits im Jahre 2015. Nach dem Abschluss eines Pachtvertrags zwischen Kirche und „Radegast (be)leben“ im April 2020 wurden größere Baustellen in Angriff genommen. So wurde in Zusammenarbeit mit der KoeBeG der Friedhofszaun an seine jetzige Position versetzt und in den Folgemonaten der 4500 m² große Park durch Vereinsmitglieder von herumliegenden Ästen und vermoderten Stämmen befreit. Unterstützung bei der Beseitigung des Wildwuchses wurde u.a. in Form eines Radladers durch die Firma Roth Putz + Abdichtung GmbH gewährt. Im geräumten Parkbereich wurden außerdem Mülleimer (Spende der KoeBeG), welche bald von je einer Bank ergänzt werden sollen, aufgestellt. Insgesamt wurde so durch den Verein über mehrere Jahre aus einem zugewachsenen, kaum begehbaren Teil des Friedhofs ein Ort zum Verweilen geschaffen. Damit dies auch so bleibt, trifft sich die Arbeitsgruppe „Friedhofspark“ seit Mitte 2020 jeden Dienstag für regelmäßige Arbeitseinsätze. 

Image.jpeg
Sanierung des Theurer Christian

Der erste Frühjahrsputz im Jahr 2017 galt dem ältesten Wegebau Denkmal Sachsen-Anhalts. Mit Laubharken und Spaten wurde das Umland gesäubert und von Unrat geräumt. Weitere Arbeitseinsätze folgten und so bekam der Theure Christian zu guter Letzt nach Vandalismus einen neuen Anstrich, finanziert aus Vereinsgeldern und Sponsoren (u.a. Fa. Panzner). Seit April 2018 erstrahlt der Theure Christian in einem sandgelben Farbton auf der kleinen Fuhnebrücke zwischen Radegast und Zörbig.
 

IMG-7511.jpg
Umfriedung des Kriegsdenkmals

Nachdem das auf dem Friedhof befindliche Kriegsdenkmal vom angrenzenden Buschwerk zuletzt fast vollständig verdeckt wurde, begann „Radegast (be)leben“ in mehreren Arbeitseinsätzen das Denkmal von den Pflanzen zu befreien. In Zusammenarbeit mit der KoeBeG wurde weiterhin der Zaun entfernt und repariert. Nachdem der Zaun im Nachbarort einen neuen Anstrich erhielt, wurde er im Juli 2021 erneut um das Denkmal gesetzt. Das Projekt konnte vollständig durch Vereinsmittel finanziert werden. 

PHOTO-2020-09-24-07-40-34.jpg
Flüchtlingshilfe

Unterstützung der Organisation "LEAVE NO ONE BEHIND" um den Geflüchteten in den Lagern in Griechenland zu helfen und ein Stückweit über den Tellerrand zu schauen. .

PHOTO-2020-04-05-12-51-27.jpg
Instandsetzung Brunnen

Nach fast einem Jahrzehnt Trockenheit fließt dank der Reinigungsarbeiten der Jugendfeuerwehr und der vereinsübergreifenden Reparaturarbeiten wieder Wasser aus dem Brunnen in der Mitten des Marktplatzes. 

Trinkwasserbrunnen.jpg
Trinkwasserbrunnen

Im Zuge der Verschönerungen des Spielplatzes wurde im Frühjahr 2019 ein Trinkwasserbrunnen aufgestellt, an welchem alle in den heißen Monaten problemlos ihren Durst stillen können. Die Installation wurde von „Radegast (be)leben“, sowie der Köthener Haustechnik GmbH durchgeführt. Finanziert werden konnte dieses Projekt durch Vereinsmittel und eine Spende der Volksbank eG.

WhatsApp Image 2021-10-16 at 18.32.38.jpeg
Litfaßsäule

Unsere Litfaßsäule  am Markt wurde zu Beginn des Jahres 2021 durch die Firma Roth saniert und verschönert. Großer Dank geht an unseren Vereinskollegen Kalle und der Firma Roth. Wie immer gibts von Ihnen unkomplizierte Unterstützung und so wurde Radegast wieder ein Stück schöner.

IMG-7510.jpg
Holzskulpturen

Im Rahmen der Instandsetzung des Friedhofsparks wurden mehrere Bäume verschnitten. Aus den wenig ansehnlichen Baumstümpfen zauberte Evgeny Sidorkin von der Kunst- und Sprachschule WortArt aus Quetzdölsdorf mit Hilfe einer Kettensäge im Mai 2021 mannshohe Skulpturen. So beheimatet der Friedhofspark nun zwei hölzerne Damen, an deren Seite ein Rehkitz, sowie ein Storch zu finden sind. Die Kosten für das Projekt wurden vollständig aus Vereinsmitteln gedeckt.

Kirchturmuhr.jpg
Kirchturmuhr

Die große, weiße Uhr ziert den Westturm der evangelischen Kirche. Der besagte Turm stammt aus dem Jahre 1752 und wurde in den 1870ern um ein Glockengeschoss erweitert. Jedoch ist die Turmuhr bereits seit einiger Zeit nicht mehr funktionsfähig. Nach einer notdürftigen Reparatur im März 2018 durch ein Vereinsmitglied, wurde das Projekt gemeinsam mit einer Spende von 1000 € an die Kirche übergeben und liegt derzeit auf Eis.

Baumpfad.jpg
Naturlehrpfad

Der Naturlehrpfad wurde zu Beginn des vollständig vom Verein „Radegast (be)leben“ getragenen Projekts als reiner Baumlehrpfad geplant. Dieser könnte unter anderem im Heimat- und Sachunterricht der örtlichen Grundschule genutzt werden und eine kleine Attraktion entlang des durch Radegast verlaufenden Fuhne-Radwegs darstellen. Ausgehend vom Marktplatz soll ein beschilderter Rundweg durch die Stadt über einheimische und vor allem nicht-einheimischen Baumarten, sowie die Flora und Fauna letzterer, informieren. Momentan sind neun Stationen fertig beschildert, zehn weitere Informationstafeln sind derzeit unmittelbar vor der Fertigstellung.